Immer wieder begegneten mir die beiden Begriffe “Berliner Secession” und “Neue Secession” und ich dachte bislang, dass sie die gleich Bedeutung hätten. Weit gefehlt! Jetzt lernte ich, dass die “Neue Seccesion” die Vereinigung war, in der sich die von der “Berliner Secession” ausgeschlossenen Künstler zusammen fanden und eine eigene Ausstellung veranstalteten.
Beim Schlendern durch die Ausstellung kam ich aus dem Staunen gar nicht mehr heraus. Emil Nolde, Karl Schmidt-Rottluff, Otto Müller, Ernst Ludwig Kirchner, Erich Heckel, Max Pechstein, Christian Rohlfs, Gabriele Münter, Franz Marc, Wassily Kandinsky, Wilhelm Lehmbruck waren alle mit von der Partie! Manche nur einmal, aber das genügte ja schon um Kontakte zu knüpfen und sich gegenseitig zu inspirieren.

 

 

Wirklich schön fand ich kaum ein Bild. Dennoch war die Ausstellung ein Highlight, weil mir so viele Zusammenhänge klar wurden. Gewünscht hätte ich mir nur noch eine Führung oder einen Audioführer.

Liebermanns Gegner. Neue Secession und Expressionismus in Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.